Ärzte bei einer Operation

Brustkrebszentrum Saarlouis am DRK Krankenhaus -DMP- Klinik

Unser Brustkrebszentrum ist das einzige, zertifizierte Brustkrebszentrum an der unteren Saar. Das heißt: Die Qualität unserer Arbeit wird regelmäßig durch die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft überprüft und beglaubigt. Unser Einzugsgebiet reicht weit über den Kreis Saarlouis hinaus bis Merzig-Wadern, Lebach, Püttlingen und Völklingen. Wir versorgen rund 25% der neu an Brustkrebs erkrankten saarländischen Frauen. Mit ca. 250 behandelten Brustkrebsneuerkrankungen im Jahr, sind wir das größte Zentrum im Saarland.

Unser Ziel
Erkennen und Behandeln von Brustkrebserkrankungen und Vorstufen zum frühestmöglichen Zeitpunkt und dies mit den modernsten Techniken und Methoden zur optimalen Zufriedenheit unserer PatientInnen.

Die Idee des Zentrums
Wir arbeiten gemeinschaftlich für eine optimale Versorgung. Wir, das ist ein Team aus Mitgliedern verschiedener ärztlicher und nichtärztlicher Disziplinen.
Eine Reihe von ärztlichen Spezialisten sowohl aus den stationären als auch dem ambulanten Bereich sind an Diagnose und Therapie beteiligt. Die gynäkologischen Senologen, die Radiologen, die Pathologen, die Strahlentherapeuten, die internistischen Onkologen und die Psychoonkologen.
In enger Kooperation stehen speziell ausgebildete Fachleute aus Pflege, Sozialarbeit und Seelsorge für Sie zur Verfügung.

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einem so großen Team bedarf es einer kontinuierlichen Absprache. Hierzu führen wir wöchentlich eine interdisziplinäre Tumorkonferenz durch, auf der alle beteiligten Experten den Fall jeder einzelnen Patientin besprechen und verbindliche Handlungsempfehlungen ausarbeiten, die alle mittragen. Darüber hinaus sorgen gemeinsame Standards und Teamschulungen für höchste Qualität der Behandlung.

Wir arbeiten mit Ihnen
Unser Team übernimmt die Organisation Ihrer Behandlung. Durch das interdisziplinäre Vorgehen sind Sie sicher, dass alle Aspekte Ihrer Person und Ihrer Erkrankung berücksichtigt werden und eine auf Sie persönlich abgestimmte Therapie auf höchstem Niveau garantiert wird.

Dabei haben wir immer das Bedürfnis unserer Patientinnen nach Beratung und Unterstützung in dieser oft angst- und schmerzvollen Zeit im Blick. Spezielle Fachschwestern für Brusterkrankungen und Psychoonkologinnen stehen stets als Ansprechpartner zur Verfügung.

Was ist Brustkrebs
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung in Deutschland und den modernen Industrienationen. Allein in Deutschland erkranken jährlich 70.000 Frauen, im Saarland sind es zwischen 900 und 1000 Frauen, Tendenz steigend. Etwa jede 10. Frau muss fürchten, im Lauf ihres Lebens von Brustkrebs betroffen zu sein.

Brustdiagnostik
Optimale Diagnostik ist die Basis jeder Therapie. Von unserem erfahrenen interdisziplinären Team werden gemeinsam die modernsten diagnostischen Verfahren eingesetzt:
Mammographie, Mammasonographie, stereotaktisch geführte Vakuumbiopsie, Farbdopplersonographie, sonographisch geführte Stanz- und Vakuumbiopsien und Mamma-MRT inklusive MRT-gesteuerter Biopsien, Zytologisches Labor

Brustchirurgie
Die Operation stellt in den meisten Fällen eine wichtige therapeutische Maßnahme dar. Unsere Patientinnen werden nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Senologie und des Desease-Management-Programms auf höchstem Niveau versorgt. In über 80% der Fälle kann die Brust erhalten werden. Wir bieten ein höchst kompetentes Spektrum an onkoplastischen, kosmetischen und rekonstruktiven (d.h. wiederherstellenden) Verfahren an.

Medikamentöse Therapie (Chemotherapie, Antikörper)
Etwa 40% aller Brustkrebspatientinnen wird eine Chemotherapie empfohlen. Die Wirksamkeit ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Im gleichen Zeitraum konnten auch die Maßnahmen gegen Nebenwirkungen der Therapie deutlich verbessert werden. Die Chemotherapie findet in der Regel ambulant statt. Wir haben eigens zu diesem Zweck ein sogenanntes „Chemozimmer“ eingerichtet. Hier werden die Patientinnen in angenehmer Atmosphäre durch unsere onkologischen Fachschwestern einfühlsam und individuell betreut.

Strahlentherapie
Unser Kooperationspartner Xcare bietet das gesamte Spektrum der strahlentherapeutischen Diagnostik und Therapie an. Auch die Indikation zur Strahlentherapie wird in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz gestellt. Bestrahlung wird allen Patientinnen nach brusterhaltender Operation empfohlen und wird in der Regel ambulant durchgeführt. Die Bestrahlung dauert nur wenige Minuten, die Nebenwirkungen sind meist mild.

Schmerztherapie
Durch schonende operative Verfahren sind die Schmerzen nach einer Brustkrebsoperation fast immer gut beherrschbar. Unsere personell und technisch bestens ausgerüstete Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin sorgt für Schmerztherapie auf dem neuesten Stand.

Unterstützende Beratungsangebote
Ein eng zusammenarbeitendes Team aus Psychoonkologinnen, Sozialarbeiterinnen und Seelsorgern unterstützen Sie bei der Verarbeitung der Diagnose und im Umgang mit der Krankheit, bei behandlungsbedingten Belastungen und in akuten Krisensituationen. Außerdem kooperiert das Brustkrebszentrum mit verschiedenen Selbsthilfegruppen, wie z. B. der DRK Krebsnachsorge Saar. Die Maltherapie unterstützt bei der Verarbeitung und in Kosmetikseminaren erfahren Sie Nützliches zur speziellen Haupflege und dekorativen Kosmetik.

Laufende Studien:

Laufende Studien am Brustkrebszentrum Saarlouis


Informationsquelle Internet:

www.ago-online.de/de/fuer-patienten/patientenratgeber

www.brustkrebs-studien.de/ratgeberbrustkrebs.phg

www.krebshilfe.de/wir-informieren/material-fuer-betroffene/blaue-ratgeber.html

www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/032-045-OL-p2_S3_Brustkrebs.pdf

www.krebsgesellschaft.de/deutsche-krebsgesellschaft/leitlinien/leitlinienprogramm-onkologie.html


Klinikübergreifende Einrichtungen:

Qualitätszirkel Senologie am Brustkrebszentrum Saarlouis:

Diskussionsforum für kooperierende Ärzte aus Klinik und Praxis (Frauenärzte, Radiologen, Pathologen, internistische Onkologen und Chirurgen): Fallanalysen, Entwicklung gemeinsamer Standards, Qualitätssicherung

Sozialdienst, Seelsorge:

Allgemeine Beratung, Rehabilitation, Überleitungspflege, Seelsorge


Kooperationspartner:

Xcare – Praxis RNS
Radiologie Nuklearmedizin Saarlouis
Dr. med. Ch. Buntru
am Krankenhaus Saarlouis vom DRK
Tel. 0 68 31/48 88 20

Mammographiezentrum Saarlouis
Dr. med. M. Bitsch, Dr. med. W. Theobald, Dr. med. E. Keller
Tel. 0 68 31/4 88 83 93

Xcare – Praxis für Strahlentherapie
Prof. Dr. med. S. Hoecht
Tel. 0 68 31/161-231

Gemeinschaftspraxis für Gynäkologie und Onkologie
Dr. med. J. Wagner/Dr. med. A. Hefti
Tel. 0 68 98/2 79 11

Caritasklinik Lebach
Abteilung für Hämato-Onkologie
Chefarzt Dr. S. Kremers
Tel. 0 68 81/501-0

MVZ Medizinisches Versorgungszentrum für ambulante Diagnostik und Therapie um Universitätsklinikum des Saarlandes
Fachbereich Pathologie
Standort Bliesstraße 15, 66740 Saarlouis
Tel. 0 68 31/4 96 36

Klinikum Merzig gGmbH
Abteilung Palliativmedizin
Tel. 0 68 61/705-1301

Praxis für Humangenetik, Homburg
Dres. med. Martin/Oehl-Jaschkowitz
Tel. 0 68 41/7 77 84 50


Das ärztliche Behandlungsteam

Dr. med. Johannes Bettscheider

Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Gynäkologischer Onkologe und Perinatologe

Email Adresse johannes.bettscheider@drk-kliniken-saar.de
Tel. (0 68 31) 171-419
Fax (0 68 31) 171-462

Dr. med. Sonja Zelz

Leitende Oberärztin

Matthias Kohls
Dr. med. Ketevan Seibert
Mariam Warmann



Chemotherapie
Chemotherapie
Chemotherapie
© 2017 DRK gemeinnützige Krankenhausgesellschaft mbH Saarland - by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.
Zertifikat ISO 9001