Patientin im Gespräch mit einer Ärztin

Wissenswertes von A bis Z

A

Nach untenAufenthalt außerhalb des Krankenzimmers


B

Nach untenBesucher und Besuchszeiten


E

Nach untenEntlassung


F

Nach untenFriseur
Nach untenFußpflege
Nach untenFernsprecher


I

Nach untenInternet


O

Nach untenÖffentliche Fernsprecher


P

Nach untenParken


R

Nach untenRauchen im Krankenhaus


S

Nach untenSeelsorge


T

Nach untenTelefon
Nach untenTaxi


W

Nach untenWertsachen


Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers

Wir freuen uns, wenn Ihre Genesung gut voranschreitet und Sie Ihr Krankenbett bzw. -zimmer verlassen können. Stimmen Sie den Zeitpunkt hierfür bitte mit dem behandelnden Arzt ab.Wenn Sie das Zimmer verlassen, ziehen Sie bitte einen Morgen- oder Bademantel über. Zu den ärztlichen Visiten, den Behandlungszeiten und den Mahlzeiten möchten wir Sie bitten, in Ihrem Zimmer anwesend zu sein. Unser schöner Garten mit Teich lädt zum Spazieren und Verweilen ein, wenn Sie hierzu gesundheitlich in der Lage sind.

Besucher und Besuchszeiten

Besucher sind gern gesehene Gäste in unserem Krankenhaus. Zu viele Besucher können jedoch für den Patienten und seine Zimmernachbarn zur Belastung werden. Daher bitten wir Sie und alle Beteiligten, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie Kindern den Besuch im Krankenhaus gestatten. Eine Infektionsgefahr ist nicht immer auszuschließen.


Friseur

Anmeldungen für einen Friseurbesuch nimmt das Pflegepersonal entgegen. Der Friseur kommt zu Ihnen.

Fußpflege

Anmeldungen für die Fußpflege nimmt das Pflegepersonal entgegen. Die Fußpflegerin kommt zu Ihnen.

Internet

Im Haupteingangsbereich des Krankenhauses steht Ihnen ein PC zur kostenlosen Nutzung des Internets zur Verfügung.

In Ihrem Zimmer haben Sie die Möglichkeit Internet per DSL zu nutzen. Die technischen Anschlussvoraussetzungen (Modem, etc.) werden gegen Kaution zur Verfügung gestellt. Die Anmeldung des Telefons ist unerlässliche Voraussetzung für die Installation, bei der die Technische Abteilung gerne unterstützt. Für die Nutzung des Internets wird eine Tagesgebühr fällig. Die Tagesgebühr ist bei Patienten mit Wahlleistungsvereinbarung im Zuschlag enthalten. Wenn Sie Internet nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an die Patientenaufnahme.


Öffentliche Fernsprecher

Ein Münzfernsprecher befindet sich im 1. Stock (Richtung Kapelle). Ein Münz-/Kartentelefon befindet sich im Erdgeschoss (Treppenhaus Eingangsbereich). Telefonkarten erhalten Sie am Empfang.

Parken

Auf dem Gelände des Krankenhauses befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz für MitarbeiterInnen, Patienten und Besucher. Die Gebühren entnehmen Sie bitte dem Aushang.

Rauchen im Krankenhaus

Das Krankenhaus ist nach den gesetzlichen Bestimmungen rauchfrei. Das Rauchen ist ausschließlich in dem Pavillon, links neben dem Haupteingang, gestattet.

Rund um die Entlassung

Am Entlassungstag bitten wir Sie, Ihr Zimmer bis 9:30 Uhr zu verlassen, damit wir die Vorbereitungen für den nächsten Patienten treffen können. Nur so können wir sicherstellen, dass Wartezeiten am Aufnahmetag vermieden werden. Wenn Sie sich am Entlassungstag noch im Krankenhaus aufhalten wollen, können Sie gern die Aufenthaltsräume auf jeder Station nutzen. Auch die Teilnahme an den Mahlzeiten ist möglich.

Bitte regulieren Sie vor dem Verlassen des Hauses offene Rechnungen (z.B. gesetzliche Zuzahlung) in der Patientenaufnahme im Erdgeschoss und vergessen Sie bitte nicht, Ihre hinterlegten Wertgegenstände und Geldbeträge  wieder in Empfang zu nehmen.

Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre Genesung und hoffen, dass Sie mit unserer Betreuung zufrieden waren. Unsere guten Wünsche begleiten Sie.

Entlassmanagement

Eine bedarfsgerechte kontinuierliche Versorgung unserer Patienten im Anschluss an die Krankenhausbehandlung gewährleisten wir durch ein standardisiertes Entlassmanagement. Die Planung und Durchführung des Entlassmanagement erfolgt patientenindividuell in einem multiprofessionellen Team.

Patienteninformation Entlassmanagement


Seelsorge

Nähere Informationen zur Interner LinkSeelsorge finden Sie unter der Rubrik Dienstleistungen auf unserer Website.

Taxi

Bei Bedarf rufen Ihnen die MitarbeiterInnen am Empfang gern ein Taxi.

Telefon

Um telefonieren zu können bzw. erreichbar zu sein, benötigen Sie eine Chipkarte. Sie erhalten diese bei der Patientenaufnahme oder am Empfang. Auf der Chipkarte ist auf dem rechten Rand Ihre Telefonnummer aufgedruckt. Am Kassenautomaten zahlen Sie bitte Geld für das Pfand, die tägliche Grundgebühr und die Telefoneinheiten auf Ihr Telefonkonto ein. Guthaben, das nicht verbraucht wird, sowie den Pfandbetrag für die Chipkarte erhalten Sie bei der Schlussabrechnung am Kassenautomaten wieder zurück.

Stecken Sie die Chipkarte auf der rechten Seite in den Schlitz an Ihrem Telefon und warten Sie, bis im Display Ihre Nummer angezeigt wird. Dann ist Ihr Telefon angemeldet. Solange ein ausreichendes Guthaben auf Ihrer Karte vorhanden ist, können Sie telefonieren und angerufen werden.

Wenn Sie die Chipkarte während des kompletten Kalendertages (von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr) nicht einstecken, wird für diesen Tag keine Grundgebühr erhoben.

Die aktuellen Gebühren für die Standgebühr und die Gebühreneinheit entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung für das Telefon. Die Standgebühr ist bei Patienten mit Wahlleistungsvereinbarung im Zuschlag enthalten.

Aus Sicherheitsgründen ist die Benutzung von Mobiltelefonen verboten.

Wertsachen

Leider werden Krankenhäuser von Zeit zu Zeit von Dieben heimgesucht. Daher sollten Sie keine größeren Geldbeträge, Schmuck und andere Wertgegenstände mit ins Krankenhaus nehmen. Sollten Sie bestohlen worden sein, informieren Sie bitte umgehend die Stationsschwester, die den Diebstahl zur Meldung an die Polizei weiterleitet. Für Wertgegenstände, Schmuck, Bargeld, Schecks usw. haften wir nur, wenn diese in der Patientenaufnahme gegen Quittung hinterlegt wurden.

© 2018 DRK gemeinnützige Krankenhausgesellschaft mbH Saarland - by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.
Zertifikat ISO 9001

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo