Medizinisches Personal
Medizinisches Personal
© Monkey Business / fotolia.com
Medizinisches Personal
Medizinisches Personal
© Monkey Business / fotolia.com

Behandlungskonzept

Im Vordergrund der geriatrischen Behandlung steht das Bemühen, dem älteren Menschen seine Alltagskompetenz wiederzugeben. Die dazu notwendige Therapie wird in der DRK Klinik für Geriatrie und Rehabilitation im Team durchgeführt.

Bei Aufnahme in der Klinik wird der Patient von speziell weitergebildetenÄrzten körperlich untersucht, wobei besonders auf Funktionseinschränkungen geachtet wird. Die Erfassung des medizinischen und psychosozialen Status und der funktionellen Fähigkeiten in standardisierter Form bei Aufnahme und bei Entlassung ergibt zusammen mit anderen Daten das sogenannte Geriatrische Basis Assessment. Dieses ermöglicht nach Entlassung des Patienten die standardisierte Auswertung der Behandlungsergebnisse, was im Rahmen des Gemidas-Projektes einen bundesweiten Leistungsvergleich der geriatrischen Kliniken erlaubt.

Der Stationsarzt und dasPflegepersonal sind auch zukünftig für Patient und Angehörige primärer Ansprechpartner bei Fragen der akutgeriatrischen Behandlung bezüglich des Rehabilitationsverlaufes. Ein Mitglied derphysiotherapeutischen undergotherapeutischen Abteilung wird zunächst einen Aufnahmestatus erheben. Wir bemühen uns, bis zum Ende des stationären Aufenthaltes jedem Patienten einen festen Therapeuten zuzuordnen, um so den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zu erleichtern. Je nach Krankheitsbild wird anschließend noch eine Untersuchung durch dieSprachtherapeutin und diePsychologin durchgeführt.

Dann setzt sich das therapeutische Team zusammen und erstellt für den Patienten ein Therapieprogramm. Regelmäßig wird im Rahmen einer wöchentlichen Teambesprechung unter Leitung des Chefarztes oder  Oberarztes (Qualifikation Klinische Geriatrie) und unter Beteiligung des Stationsarztes, der Pflegekraft, der Sozialarbeiterin und Vertreter aller interdisziplinärer Therapiebereiche dieses Programm diskutiert und verlaufsbezogen angepasst. Dabei wird der individuellen Leistungsbreite des Patienten besonderes Gewicht beigemessen.

So frühzeitig wie möglich wollen wir dieAngehörigen der Patienten in die Rehabilitation mit einbinden. Sie werden von den verschiedenen Therapeuten im Umgang mit dem Patienten angeleitet. Von den Pflegekräften erfolgen Beratungen in der Grundpflege und im Umgang mit speziellen pflegerischen Maßnahmen (z.B. PEG Ernährungssonde, Insulinapplikation). Die weitere häusliche Versorgung wird mit ihnen besprochen, offene Fragen gegebenenfalls geklärt. Dabei wird auch die Frage eventuell notwendiger Hilfsmittel und weiterer ambulanter Therapien besprochen.

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln.
Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden.
Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo