Ältere Patientin bei einer Visite auf der Station
Ältere Patientin bei einer Visite auf der Station
Ältere Patientin bei einer Visite auf der Station
Ältere Patientin bei einer Visite auf der Station

Fertigstellung des Erweiterungsbaus von Haus Wildrose

22. Aug. 2020 - Mettlach

Fertigstellung des Erweiterungsbaus von Haus Wildrose

Ende August fand anlässlich des Erweiterungsbaus des Seniorenzentrums Haus Wildrose ein Wortgottesdienst mit anschließender Hauseinsegnung durch Herrn Pfarrer Thomas Schmitt der Pfarrei Mettlach statt.

Zwar konnte die Einweihung  des Neubaus Corona-bedingt nur im kleinen Kreis stattfinden, die Freude über die Fertigstellung des attraktiven Neubaus war aber auch im kleineren Rahmen - sowohl bei den Gästen, also auch bei der Klinik-bzw. Heimleitung, vor allem aber bei den Bewohnerinnen und Bewohnern – deutlich spürbar. 

Das DRK Seniorenzentrum „Haus Wildrose“ ist an die DRK Klinik für Geriatrische Rehabilitation und Akutgeriatrie angeschlossen. Der 2017 geplante 2-stöckige Erweiterungsbau wurde Anfang  August in diesem Jahr fertiggestellt. Der moderne Neubau ist durch Flure mit dem Altbau verbunden. Das Raumangebot des Seniorenzentrums „Haus Wildrose“ wird nach der anstehenden Sanierung des Altbaus Haus Wildrose  von 44 auf insgesamt 56 Pflegeplätze erhöht werden. 

Dadurch erhält das gesamte geriatrische Kompetenzzentrum mit den Bereichen stationäre und teilstationäre Akutgeriatrie, Rehabilitation und Wohnen in der Pflege eine entscheidende Verbesserung und Aufwertung, gerade auch im Hinblick auf eine qualitativ hochwertige Versorgung der Heimbewohner und geriatrischen Patienten der Klinik. Aufgrund des neugewonnen Platzangebotes kann die Versorgung älterer Mitbürger in der Region weiter verbessert werden. 

Die Räumlichkeiten wurden hell und ansprechend gestaltet. Kleine Sitzecken unterstreichen den lichtdurchfluteten Wohncharakter des neuen Gebäudes. Im Außenbereich wird eine parkähnliche Anlage mit ausreichender Beschattung und Sitzgelegenheiten entstehen.

Die Kosten des Projektes belaufen sich auf derzeit 3.900.000 Euro. Die Deutsche Fernsehlotterie fördert das Projekt mit 300.000 Euro.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...